Ich dachte, jetzt ist das Leben zu Ende. Abgeschoben in den Kosovo

126

Das Hämmern an der Tür um fünf Uhr morgens, Polizisten, die weinende Mutter, schreiende Geschwister – es sind diese Bilder, die Nazife Shabanaj bis heute nicht aus dem Kopf gehen. Drei Jahre ist das her. 1990 waren ihre Eltern aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen. Hier wurde Nazife geboren, ist sie aufgewachsen und zur Schule gegangen. Bis zu dem Tag, als sie plötzlich mit ihrer Familie am Flughafen in Prishtina stand, nur mit ein paar Plastiktüten in der Hand. Ein Schicksal, das sie mit vielen Kosovaren teilt, die lange Zeit als geduldete Flüchtlinge in Deutschland gelebt haben.

Sendemanuskript: Südwestrundfunk