Film und Gespräch: Das Tagebuch der Diana Budisavljević

442

Der Film „Das Tagebuch der Diana Budisavljević“ (OmU) wirft Licht auf eine weitgehend in Vergessenheit geratene Heldin des Zweiten Weltkriegs. Die in Zagreb lebende Österreicherin Diana Budisavljević erfährt von der Internierung serbisch-orthodoxer Kinder in den Konzentrationslagern des faschistischen Ustaša-Regimes in Kroatien und handelt: Mit nur wenigen Mitstreiter:innen rettet sie mehrere tausend Kinder vor dem sicheren Tod. Die Regisseurin ergänzt in ihrem Film fiktionalisierte Episoden aus dem Leben von Diana Budisavljević mit dokumentarischen Zeitzeug:innenberichten an Originalschauplätzen.

Im Anschluss Gespräch mit der Historikerin Dr. Martina Bitunjac (Potsdam), Historikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören der Zweite Weltkrieg und der Holocaust in Südosteuropa, jüdische Geschichte auf dem Balkan, Täter:innenforschung und Erinnerungskultur.

In Kooperation mit dem SEE Film Club (Hamburg), present:history (Wien) und freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung.

Wann: 3. Dezember 2022 um 15 Uhr
Wo: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, Berlin

Eintritt: 9 Euro / erm. 7 Euro. Tickets: Online oder Abendkasse.